Nun geht es los mit der Programmierung an der Deutschherrenschule

Calliope ist ein Mikrocomputer, der speziell für den IT-Unterricht in Grundschulen konzipiert wurde. Er ist mit vielen Funktionen ausgestattet, z.B. Lagesensor, Temperaturfühler, Mikrofon und er leistet die Ausgabe von Texten, einfachen Bildern, Tönen und vielem mehr.

Die Kinder können hier spielerisch das Programmieren erlernen, dabei kommt es vor allem auf Logik an.

Seit über einem Jahr gibt es im Leseclub an der Deutschherrenschule eine MINT-Gruppe, in der gelesen und experimentiert wird.

Nun ist auch der Startschuss für Informatik gefallen. Rolf Reisewitz, der vor 50 Jahren sein erstes FORTRAN-Programm geschrieben hat, schenkte der Schule für den Leseclub vier solche Mikrocomputer und dazu Notebooks, die zur Programmierung nötig sind. Er wird damit im kommenden Jahr mit den Kindern spannende kleine Projekte realisieren. Solange die Schule kein WLAN hat, dient sein Mobiltelefon als WLAN-Hotspot.

aeM7Lt59UrZNu9U9nXFI

In der ersten Stunde konnten die neuen IT-Experten begeistert erproben, wie man aus dem Blaulicht und Martinshorn der Feuerwehr das gelbe Blinklicht der Stadtwerke mit einer Hupe macht und wie man auf Knopfdruck einen eigenen Text ausgeben kann.

Do1U5zNUIEVRudSL0vYl

Rolf Reisewitz übergibt Frau Becker, die für den Schwerpunkt MINT an der Deutschherrenschule zuständig ist, symbolisch den ersten der Mikrocomputer, der auch ein lachendes Gesicht zeigt.

3qfGSSvF3mPmMqmmxMMt

Zwei neue IT-Experten bei der Arbeit